Website-Icon Björn Walther

Wide-Format zu Long-Format in Excel umwandeln

Wide- und Long-Format

In der kleinen Übersicht sieht man links das wide-Format und rechts das long-Format. Im wide-Format stehen Messwiederholungen nebeneinander. Im long-Format stehen sie hingegen untereinander.

Das Wide-Format wird (auch von mir) gerne genutzt, um Daten komfortabel einzugeben oder eine etwas bessere Übersicht über sie zu haben. Allerdings ist es üblich in statistischen Analysen (z.B. mit R) das long-Format zu verwenden. Damit vor dem Import die Daten bereits im richtigen Format sind, kann eine Transformation vorgenommen werden.


 

Wide-Format zu Long-Format in Excel umwandeln

A. Zunächst klickt man für die Transformation in die zu transformierende Tabelle. Dann wählt man (1) den Reiter „Daten“ und dann (2) „Aus Tabelle/Bereich„.


 

B. Daraufhin öffnet sich der Power-Query-Editor, mit dem wir weiterarbeiten. Die Messwerte bzw, deren Spalten sind hier nun zu selektieren, sodass sie (wie bei mir) grün unterlegt sind.


 

C. Hier ist (1) der Reiter „Transformieren“ auszuwählen. Im Reiter wiederum ist (2) „Spalten entpivotieren“ zu klicken.


 

D. Der kleine Dropdown-Bereich enthält 3 Optionen zum Entpivotieren, die für sich sprechen. Man kann den Button getrost direkt klicken, wenn man die Spalten mit den zu transformierenden Werten selektiert (siehe B.) hat.


 

E. Dann wird in der Vorschau schon das Ergebnis gezeigt, welches man „Exportieren“ kann. Hierzu klickt man auf „Schließen & Laden in„:


 

F. Nun kann man schließlich auswählen wie und wohin die transformierten Daten importiert werden sollen. Ich wähle hier einfach das Format „Tabelle“ im aktuellen Tabellenblatt in der Zelle F1. Man kann auch beispielsweise eine Pivot-Tabelle erstellen und diese in ein neues Arbeitsblatt importieren:


 

Abschließend der Vollständigkeit wegen hier die Daten im long-Format nach der Transformation:

 

Videotutorial

https://www.youtube.com/watch?v=H7-Ow1T54Q8/
Die mobile Version verlassen