Website-Icon Björn Walther

APA-Korrelationstabelle in R


Die Formatvorgaben der APA (American Psychological Association) werden zumeist kurz APA-Standard genannt. Sie sind häufig maßgeblich für viele Veröffentlichungen. In diesem kurzen Beitrag zeige ich, wie man eine Korrelationstabelle für den Pearson-Korrelationskoeffizient mit R erstellt.

Vorarbeiten

Zu korrelierende Variablen auswählen.

Zunächst ist es notwendig ein Subset aus dem eingelesenen Datensatz zu ziehen. Hierzu verwendet man typischerweise die sog. subset()-Funktion. Zwingend anzugeben sind die Datenquelle sowie die auszuwählenden, also die zu korrelierenden Variablen.

Ich erstelle ein Subset mit dem Namen „subset_cor“, welches sich aus den Variablen Gewicht, Größe, BMI, IQ, Abischni, Alter, Motivation ergibt:


subset_cor 

 

Zusätzliches Paket installieren (apaTables)

Die wesentliche anzuwendende Funktion ist die apa.cor.table()-Funktion. Sie stammt aus dem apaTables-Paket, welches im Vorfeld zu installieren ist.
Hierzu verwendet man die install.packages()-Funktion zur Installation und die library()-Funktion zum Laden des Pakets:


install.packages("apaTables")
library(apaTables)

 

Erstellung der Korrelationstabelle nach APA

Nun kann es an die Erstellung der Korrelationstabelle nach dem APA-Standard gehen. Die zu verwendende apa.cor.table()-Funktion erhält noch ein paar Argumente.


apa.cor.table(subset_cor, filename = "bjoern.doc",
              table.number = 85)

 

Wichtiger Hinweis: In der Hilfe zu apa.cor.table() werden zusätzlich die Argumente show.sig.stars und show.conf.interval angegeben. Diese funktionieren NICHT MEHR. Warum sie in neueren Versionen noch nicht entfernt wurden, ist leider nicht bekannt.

 

Eine APA-Korrelationstabelle in Word

 

Videotutorial

https://www.youtube.com/watch?v=kv6gkCX35GI/

 

Die mobile Version verlassen